Basenfasten

Dein Körper zeigt dir den Weg

Basenfasten – sanftes Entschlacken für mehr Leichtigkeit

Wünscht du dir, deinen Körper mit einer einfachen Methode  zu entgiften und zu entschlacken und dabei trotzdem regelmäßige Mahlzeiten genießen zu können?

Vielleicht träumst du davon, wieder mehr Vitalität, Wohlbefinden und Leichtigkeit zu erlangen, du möchtest  endlich dein Idealgewicht erreichen, loslassen von alten Gewohnheiten, deine Verdauung in Schwung bringen, wieder in deine Lieblingsjeans passen, usw.

Du bist jetzt an einem Punkt, wo du deine guten Vorsätze in gesundheitlicher Hinsicht auch tatsächlich umsetzen willst, dann bietet die Basenfasten-Woche eine optimale Möglichkeit dafür, dies leicht und ohne zu hungern zu verwirklichen.

Ein neuer Umgang mit deinem Körper bringt dich in die Leichtigkeit.

Warum NEU wirst du dich jetzt fragen?

Vielleicht ist dir das auch schon aufgefallen, oft funktionieren die bisherigen Tipps, Ratschläge und Methoden nur kurzfristig oder teilweise oder gar nicht mehr. Was braucht es also, dass es dir gut geht, dass du dich wohl in deinem Körper fühlst, dass du dich gut genährt fühlst?

Tipp: Basenfasten-Woche

Die Basenfasten-Woche ist ein wunderbarer Start in deine Leichtigkeit und eine neue Wahrnehmung zu erleben, dies hilft dir Veränderungen langfristig bzw. dauerhaft umzusetzen, denn dieser Zeitraum verbindet viele Elemente, wie z.B.

  • mehr Achtsamkeit auf allen Ebenen
  • mehr Ruhe und Entspannung
  • bewusstes Essen und kauen
  • spüren, was der Körper braucht
  • Zeit für sich selbst
  • Altes loslassen und Neues integrieren
  • Geschmack, Aromen, Düfte, Farben, usw. bewusst wahrnehmen
  • erkennen was und wieviel dir wirklich gut tut

Willst du dir dieses wertvolle Geschenk machen und bei einem der nächsten Termine dabei sein oder einen individuellen Termin vereinbaren?

Häufige Fragen zum Basenfasten

Basenfasten – was ist das?

Um den Körper auf sanfte Art und Weise zu entschlacken, wird für eine bestimmte Zeit überwiegend basisch gegessen. Das heißt, es wird dabei großteils auf Lebensmittel verzichtet, die im Körper sauer verstoffwechselt werden. Lebensmittel, die basisch verstoffwechselt werden, kannst du roh oder gekocht genießen.

Freue dich, denn so wird der Stoffwechsel angekurbelt, Magen und Darm werden durch die leichte Kost entlastet und so kannst du deine Säuren-Basen-Balance wieder  herstellen.

Wie lange kannst du Basenfasten?

Die Basenkur geht idealerweise über einen Zeitraum von einer Woche, kann aber auch noch verlängert werden. Viele meiner Kunden sind so begeistert von dem neuen Körpergefühl, dass sie  gleich ein paar Tage weiter machen oder sogar auf insgesamt zwei Wochen verlängern.

Als Einstieg kannst du auch 3 Tage, z.B. übers Wochenende ausprobieren, wie genussvoll basisch essen sein kann und wie angenehm leicht du dich dabei fühlst.
Nutze dazu das 3-Tages-Basenfasten mit Freunden oder vereinbare einen individuellen Einzel-Termin.

Wie kannst du nachhaltig von diesem ganzheitlichen Basen-Programm profitieren:

  • in der Ruhe und Entlastungsphase findest zu guten Zugang zu deinem Körper
  • lerne von deinem Körper, er zeigt dir, was ihm gut tut und was nicht
  • erlebe dich neu und finde einen neuen Umgang mit deinem Körper
  • deine Gesundheit wird gefördert und dein Immunsystem auf natürliche Weise gestärkt
  • freue dich auf mehr Klarheit und das Konzentrieren fällt dir ebenso leichter
  • deine Haut und deine Augen strahlen wieder
  • du kannst viele Empfehlungen und Tipps langfristig in den Alltag übernehmen
  • erhöhter Blutdruck kann sich wieder regulieren
  • kann sich positiv bei erhöhtem Cholesterin auswirken

Wann solltest du nicht Basenfasten?

  • während der Schwangerschaft und Stillzeit
  • bei Krebs nur mit ärztlicher Begleitung
  • bei Essstörungen
  • bei Untergewicht

Was darfst du während einer Basenkur essen?

In diesem Zeitraum brauchst du nicht hungern, sondern kannst dich mit der bunten Vielfalt von Früchten, Salaten und  Gemüse satt essen. Wärmende Suppen entlasten die Verdauungsorgane und mit etwas glutenfreiem Getreide, wie z.B. Reis, Hirse oder Quinoa bist du auch mit Kohlehydraten gut versorgt. Wertvolle Öle, Nüsse, Kräuter und milde Gewürze verwöhnen deinen Gaumen mit unterschiedlichen Aromen und Geschmacksnuancen.

Du hast die Wahl, ob du mehr rohes Obst und Gemüse genießen möchtest oder lieber gedünstet, dampfgegart oder in etwas Öl angebraten.  Mit drei Mahlzeiten pro Tag bist du gut mit Nährstoffen versorgt, die Rezepte sind einfach, schnell und jederzeit individualisierbar.

Warum kann Basenfasten für dich die richtige Entscheidung sein?

Es gibt viele unterschiedliche Beweggründe und Motivationen, die bisher häufigsten Ziele meiner Teilnehmer und Teilnehmerinnen auf einen Blick:

  • ein paar Kilos dauerhaft abnehmen
  • Verdauungsbeschwerden, wie z. B.  Blähungen loswerden
  • Unverträglichkeiten oder Allergien zu reduzieren oder  sogar zu lösen
  • sanft zu entgiften und entschlacken
  • wieder mehr Energie und allgemeines Wohlbefinden zu erlangen
  • die Ernährung danach langfristig umstellen
  • das Immunsystem zu stärken
  • den Schlaf zu verbessern
  • Wechselbeschwerden zu reduzieren

In einer Gruppe von Gleichgesinnten ist der Ansporn wesentlich größer und die Umsetzung gelingt leicht. Willst du eine gemeinsame Basenfasten-Woche nutzen?  Hier erfährst du mehr.

Wann ist die beste Zeit für eine Basenfasten- Woche?

In meinen Anfängen vor über 16 Jahren habe ich die Mondeinflüsse berücksichtigt und mich an den gängigen Empfehlungen von klassischer Fastenzeit im Frühjahr oder auch im Herbst orientiert. Die langjährige Erfahrung mit meinen Teilnehmerinnen und Teilnehmern hat mir gezeigt, dass du den besten Nutzen für dich ziehen kannst, wenn du deinen Impulsen vertraust, jeder Mensch hat seinen eigenen Rhythmus. Oder vielleicht bist du gerade in einer besonderen Phase, die nach einer Entlastung deines Körpers verlangt.

Auch jede Jahreszeit hat unterschiedliche Vorteile, wie z.B. wenn im Frühjahr die Natur erwacht, ist der Wunsch groß nach mehr Leichtigkeit, das bewusste Entgiften und Entschlacken bringt mehr Vitalität und Wohlbefinden.

Wenn du die bunte frische Vielfalt von Obst, Gemüse und Kräutern nutzen willst, ist der Sommer und Herbst ideal. Die wärmere Jahreszeit ist optimal, wenn du dann lieber draußen in der Natur bist oder auch wenn du generell leicht frierst.

Nach dem Jahreswechsel bist du vielleicht besonders motiviert etwas zu verändern und alte Gewohnheiten zu verabschieden. Diesen Schwung kannst du für die Basenfastenwoche nutzen. Vielleicht willst du dich auch entsprechend der Natur im Winter der Ruhe hingeben und hineinspüren, was du wirklich brauchst.

Die Basenfasten-Woche ist ein starker Impuls zur Neuorientierung, um sich von alten Lebensgewohnheiten zu lösen und um eigene Bedürfnisse wieder besser wahrnehmen zu können. Diese Woche dient der Gesundheitsvorsorge und der Wiederherstellung der eigenen Balance und ersetzt nicht die Behandlung durch einen Arzt.

Im Interview mit prontopro erfährst du wie ich zur Ernährung und zum Basenfasten gekommen bin, und wie du deine Lebensqualität mit individueller Ernährung nachhaltig verbessern kannst.

Hast du noch Fragen?

Dann melde dich bei mir oder schreibe mir eine Nachricht.

Aktuelle Termine

Du willst bei einem der nächsten Termine dabei sein?