Hier geht's zum Kundenlogin

22
Nov

Schneemann mit Mütze und Schal

Immunsystem natürlich stärken

Wie kannst du dein Immunsystem winterfit machen?

Gerade jetzt in der Übergangszeit und im Winter ist unser Immunsystem besonders gefordert. Der ständige Wechsel von Wärme in den Räumen und der Kälte draußen, die trockene Luft im Büro und Zuhause aufgrund der Heizung können die Abwehrkräfte reduzieren. Aber auch das Ess- und Trinkverhalten spielt eine besondere Rolle. Mit entsprechender Ernährung, der Jahreszeit angepasst, kannst du gesund und vital durch den Winter kommen.

In der chinesischen Medizin steht die Abwehrenergie in engem Zusammenhang mit dem Wei-Qi, es bedeutet: verteidigen, schützen. Das Wei Qi hat seinen Ursprung im Nieren-Energiekreislauf (unterer Erwärmer), wird genährt von unserer Mitte (Milz und Magen) und schließlich von der Lunge (oberer Erwärmer) über den gesamten Körper verteilt. Deshalb ist es so wichtig in der kalten Jahreszeit nicht nur die Nieren-Energie, sondern den gesamten Körper mit warmen Gerichten zu nähren und zu stärken. Generell werden in der Fünf Elemente Ernährung (TCM) im Winter mehr gekochte Speisen empfohlen, das wärmt von innen. Auch die Kochmethoden können die thermische Wirkung noch beeinflussen.

10 Tipps zur Stärkung des Immunsystems aus Sicht der TCM

  1. Vermeide thermisch abkühlende Lebensmittel, wie z.B. Orangen, Kiwi, Bananen, Tomaten, Gurken, Südfrüchte generell. Verwende stattdessen häufiger Vitamin C-hältiges Gemüse aus der Region, wie z.B. Paprika, Kohlsprossen, Kohlgemüse, Broccoli, Karfiol, Kohlrabi
  2. Vermeide im Winter zu viel Rohkost und kalte Speisen, nutze stattdessen die wärmenden Kochmethoden, wie anrösten in Öl, langes Kochen, wie z.B. bei Eintöpfen, oder Backen im Backofen, wie z.B. Aufläufe
  3. Verwende wärmende Kräuter (frisch oder getrocknet) und Gewürze, wie Oregano, Thymian, Basilikum, Rosmarin, Lorbeer, Wacholderbeeren, Kardamom, Kurkuma, Curry, Koriander, Zimt, Nelken, usw.
  4. Vermeide zu viele Kuhmilchprodukte, wie Topfen, Käse, Joghurt, Sauerrahm usw., diese können die Schleimbildung fördern. Thermisch wärmer wirken Schaf- und Ziegenmilchprodukte. Alternativ kannst du zur Verfeinerung von Saucen anstatt Sauerrahm oder Schlagobers, Mandelmus verwenden, dieses macht die Speisen schön sämig.
  5. Beginne den Tag mit einem warmen Frühstück, z.B. gekochte Hirse mit eingeweichten Trockenfrüchten, Nüssen nach Wahl und wärmenden Gewürzen, wie Zimt, Nelken, Kardamom. Alternativ kannst du auch Haferflocken dafür verwenden.Ölflasche, Gewürze, Rosmarin
  6. Essentielle Fettsäuren sind zur Stärkung des Immunsystems ebenso von Bedeutung, enthalten z.B. in hochwertigen Ölen (wie Leinöl, Chiaöl, Hanföl, Walnussöl) oder in Nüssen (Mandeln, Walnüsse) und Samen (z.B. Sesam, Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne).
  7. Damit der Körper alle enthaltenen Nährstoffe der Lebensmittel optimal aufnehmen kann, ist eine gute Verdauung erforderlich. Diese beginnt bereits im Mund, daher ist gutes Kauen von besonderer Bedeutung. Konzentriere dich auf den Geruch, den Geschmack der einzelnen Lebensmittel und lass dich nicht von Fernseher, Handy, Zeitung, usw. ablenken.
  8. Vermeide Hektik und Stress, plane täglich mindestens eine halbe Stunde Zeit für dich ein um zur Ruhe zu kommen. Entspannende Methoden wie Meditation, Yoga, Tai Chi, Qi Gong sind meist sehr hilfreich.
  9. Ein kurzer Spaziergang an der frischen Luft mit bewusstem Atmen sorgt für den notwendigen Sauerstoff, das Lungen-Qi wird gestärkt.
  10. Der Schlaf vor Mitternacht ist besonders wertvoll, denn hier kann YIN (Blut- und Körperflüssigkeiten) wieder ausreichend gebildet werden, dies kann sich gut auf die Regeneration auswirken.

Ich wünsche dir Vitalität und Wohlbefinden für die Winterzeit!
Immunsystem natürlich stärken